Twitter für Ihr Autoren-Marketing

Weiter geht´s mit dem Autorenmarketing. Sicher haben Sie jetzt Ihre Landingpage fertig und es kann ans fröhliche Verteilen im Netz gehen. Hierbei gibt es zahllose Möglichkeiten. Facebook, Twitter und Co. sind dankbare Abnehmer für jede sinnvolle und weniger sinnvolle Marketingstrategie. Twitter ist bei Autoren sehr beliebt. Doch Vorsicht Falle! Gerade bei Twitter spielt es eine große Rolle, nicht nur auf bloße Zahlen (Follower, Traffic) zu schauen, sondern auch genau zu analysieren, was Ihnen Ihr Twitter-Marketing einbringt. Twitter kann sehr gemütlich werden. Die große Twitter-Familie ist bestens geeignet, uns Schreiber von der Arbeit abzulenken. Das Gefühl, kollegiale Freundschaften zu pflegen, entsteht schnell. Das ist ein großer Vorteil für das Gefühl und gegen das Allein-Sein. Für das Marketing ist es ein Nachteil. Bevor Sie sich entschließen, Twitter in Ihr Marketing einzubauen, sollten Sie unbedingt festlegen, wie viel Zeit Sie auf Twitter verbringen wollen. Marketing ist nur sinnvoll, wenn es auch zu Umsatz führt. Planen Sie insgesamt fünf Stunden Marketing pro Woche, zumindest für den Anfang ein. Sie brauchen Zeit, um Ihr Blog zu füllen und um Pressemeldungen zu verfassen. Dazu kommt unter Umständen Marketing im realen Leben und das SNM. Hierfür bleiben dann etwa 3 Stunden wöchentlich. Wenn Sie neben Twitter noch zwei weitere Dienste nutzen wollen, dann sind Sie bei Twitter mit einer Stunde dabei. Das ist wirklich nicht viel. Dieser Nachrichtendienst ist so spannend, witzig und aufregend, dabei so freundlich und kommunikativ, dass man sich sehr gut festlesen kann. Fragen Sie sich also nach der Nutzung von Twitter immer: Arbeite ich jetzt oder genieße ich meine Pause. Machen Sie sich nicht vor, das schadet Ihrem Erfolg.

Bei Twitter gilt die Grundregel:

90 Prozent Content – 10 Prozent Eigenwerbung

So erarbeiten Sie sich einen spannenden Account, dem bald viele folgen werden.

Auf Twitter posten Sie nicht nur Ihre eigenen Nachrichten. Eines der Erfolgsrezeote auf Twitter ist das Retweeten.

Retweeting

Bei dieser Methode nehmen Sie die original Twitter Nachricht, die jemand anders gepostet hat, und senden sie an Ihre eigenen Follower. Wenn Sie retweeten, werten Sie den Autor der originalen Nachricht auf. Sie denken nun vielleicht, das nützt nur dem Urheber der Message, aber Retweeting kann Ihnen genauso nützlich sein, denn:

  1. Es versorgt Ihre Follower mit wertvollen Infos. Und wenn Sie ihnen einen Mehrwert liefern, machen Sie sie glücklich. Dies ist auch ein Weg, mehr Follower anzuziehen. Inhaltlich gute Informationen war schon immer eine hervorragende Methode, ein Business aufzubauen, ganz gleich, welche Plattform man dazu verwendet.
  2. Sie machen sich einen Namen. Wenn Sie Leser zu einer Quelle leiten, deren Informationen wirklich relevant und hilfreich für sie sind, wird das Vertrauen in Ihre Person gesteigert.
  3. Es hilft, die Beziehungen zu den originalen Postern (d.h. den Urhebern) aufzubauen. Den Content von jemand anderem zu retweeten ist ein Akt der Freundlichkeit, für den sich der größte Teil der Blogger in gleicher Weise dankbar zeigt. Sie dürfen zwar nicht unbedingt erwarten, dass jemand Ihre Nachricht weiterleitet, nur, weil Sie es mit seiner getan haben.

Aber Ihre Chancen steigen, wenn Sie retweeten.

Retweeting bedeutet, Mehrwert für Ihre Follower liefern. Wenn Sie also wollen, dass andere Ihre Posts retweeten, dann sorgen Sie dafür, dass Sie sie auch mit Qualitäts-Content versorgen, der es wert ist, herumgereicht zu werden.

Retweeting ist grundsätzlich ein großartiger Weg, Ihrer Twitter Page Qualität und Wert hinzuzufügen. Wenn es richtiggemacht wird, hilft Retweeting, Ihre Follower zu informieren, Ihnen sich einen Namen zu machen, Ihren Traffic zu erhöhen und mit anderen wichtigen Leuten Ihrer Nische in Verbindung zu kommen.

Seien Sie aber vorsichtig, denn falls Sie Retweeting unkorrekt verwenden, kann es Ihren Namen und Ihren zukünftigen Traffic beschädigen. Behandeln Sie Ihre Follower wie Gold. Leiten Sie sie niemals auf ungeeignete Websites oder spammen Sie sie mit einer Verkaufsbotschaft nach der anderen voll.

Denken Sie immer daran: Sie müssen dafür sorgen, dass sie mögen, was Sie zu sagen haben. Dann folgen Sie Ihrem Lead. Wenn Sie dann etwas empfehlen, bekommen Sie auch immer die Resultate, die Sie wünschen.

Wenn Sie noch keine Erfahrungen mit Twitter gemacht haben, versuchen Sie es einfach. Es macht viel Freude und geht locker von der Hand. Richten Sie Ihr Profil sorgfältig ein. Zeigen Sie, dass Sie Autor sind und stellen Sie sich kurz vor. Auch ein Hinweis auf Ihre Autorenseite oder Ihre Bücher darf nicht fehlen. Und lassen Sie in jedem Fall die Finger von allzu automatischen Tools. 08/15 Begrüßungen für neue Follower oder automatisches Folgen und Entfogen können ratsam sein, der Königsweg ist aber gerade für Twitter die persönliche und individuelle Gestaltung des Accounts.

 

Wenn Sie mehr über das Twitter-Marketing erfahren wollen, dann lesen Sie

Twitter-Marketing Strategien bei TextTime. Die ersten 30 E-Book-Downloads sind kostenfrei! Also schnell sein und zugreifen.

TIPP:

Marketing-Workshop

Wer sein Buch und damit auch seine eigene Arbeit vermarkten will, braucht eine wirksame Strategie. Darüber hinaus sollte er über ausreichend Fachwissen in der Welt der sozialen Medien verfügen.

Einen Kurs im Marketing für Autoren gibt es im März in der Bücherstadt Leipzig. Parallel zur Buchmesse Leipzig vom 15. bis 18. März 2018 findet der Kurs:

„Nun lies doch endlich mein Buch!“

statt.

Inhalte sind:

  • Grundbedingungen des klassischen Marketings
  • Kreatives Marketing
  • Multi Media Marketing
  • Social Network Marketing
  • Werbespychologie
  • Werbestrategie

Jeder Teilnehmer hat am Ende des Workshops seine eigene Strategie erstellt und wird drei Monate lang weiter betreut, damit die Strategie auch auf einen guten Weg kommt.

Termin: 14. März 2018, 10 bis 20 Uhr (einschließlich Pausen für Mittagessen und Abendbrot)

15. und 16. März 2018, jeweils 10 bis 15 Uhr

Kosten: 85,00 €, Besucher der Buchmesse zahlen gegen Vorlage Ihres Tickets 65,00 €

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Durchführung:

Stefanie Glaschke, psychologische Beraterin (Dipl. IAPP) und Buchautorin

Coachingerfahrung in den Bereichen Zeitmanagement, Strategie und Vision seit 1999

Bitte fordern Sie weitere Informationen hier an

Advertisements

Marketing für Autoren – Die Landingpage

Wie versprochen ist hier der erste Beitrag zum Thema Autoren-Marketing. Beginnen wir doch mit der Landingpage. Sie bezieht sich weniger auf den Autor selbst als vielmehr auf sein Buch. Jedes Buch kann eine eigene Landingpage bekommen. Was genau ist eine Landingpage? Kurz und knapp: Eine Seite im Internet, die auf ein Produkt verweist und dazu dient dass der Leser entweder seine Daten hinterlässt oder eine Bestellung tätigt. Gerade als Self-Publisher sollten Sie Ihrem Buch einen tollen Start schenken. Eine Landing Page ist der erste und der effektivste Schritt.

Eine Landing Page will motivieren

Im Klartext heißt das, der Besucher bestellt das Buch oder er will zumindest mit dem Autor im Kontakt bleiben (was spätere Bestellungen ermöglicht).

Bevor Sie damit beginnen, Ihre Landing Page für Ihr neues Buch zu gestalten, sollten Sie sich das oben genannte Ziel vor Augen halten. Anders als mit Blogbeiträgen oder Presseberichten geht es hier nicht nur um Information, sondern um Motivation des Empfängers. In der Fachsprache heißt das „call to action“.

Landing Pages sind wirksam

Aus diesem Grund erhält der Besucher einer Landingpage keine Links auf andere Seiten. Eine Navigation ist ausgeschlossen. Alles, was Ihr Besucher über Ihr Werk wissen soll, zeigen Sie ihm auf der Landingpage. Er soll das Gefühl bekommen, dass er keine weiteren Infos mehr braucht, um den Bestellbutton zu klicken oder seine Daten einzutragen. Manchmal erkennt er nicht einmal, bei welchem Autor er gelandet ist. Dadurch ergibt sich, dass die Landing Page nicht mit Ihrer Corporate Identity übereinstimmen muss.  Sie werben mit Ihrem Buch, nicht mit Ihrer Person.

Landingpage als logische Verkettung

Die Landingpage ist nach einem einfachen Modell aufgebaut. Der Abschnitt benennt das Problem, dass der Leser durch Ihr Buch lösen kann. Das liegt bei Ratgebern meist auf der Hand, doch auch Belletristik erfüllt diese Bedingung. Der zweite Abschnitt präsentiert die Lösung, die das Lesen Ihres Buches ermöglicht und der Schluss einer Landing Page zeigt, wie leicht die Lösung zu bekommen ist. Der Leser soll einfach Ihr Buch lesen/ bestellen, und schon ist die Lösung da. Eine Landingpage, die direkt zum Kaufangebot führt, wird übrigens auch Click-Through-Page genannt.  Bauen Sie die Landing Page für Ihr Buch also in der folgenden Reihenfolge auf.

  • Problem
  • Ihr Buch als Lösungsangebot
  • Weg zum Buch (Bestellung)

Landingpage attraktiv gestalten

Wenn Sie die Landing Page einsetzen wollen, um Daten Ihrer Leser für Newsletter etc. zu erhalten, gehen Sie den gleichen Weg wie oben. Bieten Sie in diesem Fall ein kleines Geschenk oder einen Rabatt als Weg zur Problemlösung an. Auf diese Art können Sie beispielsweise Adressen von Interessenten sammeln, die sich über Ihre Arbeit informieren lassen wollen. Wenn der Besucher den Call to action Button anklickt, kommt er seinem Ziel näher. Wer den Newsletter bestellt, erhält zum Beispiel sofort die aktuellsten Infos zum Thema, das Ihr Buch behandelt.

Landingpages sind konzentriert

Auf einer Landingpage geht es um das Ziel. Deshalb werden Hinweise auf andere Produkte (Ihre anderen Bücher etc.) vermieden. Bauen Sie die Landing Page für Ihr nach den folgenden Richtlinien auf.

  1. Korrekte Überschrift (5 bis 10 Wörter), damit die Landingpage von den Suchmaschinen gefunden wird
  2. Meta-Description für Google
  3. Überschriften, in denen die Keywords enthalten sind
  4. Wenig Text, klare Formulierungen, keine Links oder Ablenkungen
  5. Wenige aber gute Grafiken und Bilder
  6. Share Buttons (Twitter, FB, Google+)
  7. Referenzen, wenn vorhanden
  8. Call to action Button

Hier finden Sie ein Beispiel für eine Landingpage. Wenn Sie eine Landingpage für Ihr Buch erstellen lassen wollen, nutzen Sie das Angebot von TextTime. Hier wird die Landingpage individuell für Ihr Buch für 45,00 € erstellt. Die Bearbeitungszeit beträgt nur 48 Stunden maximal.