Warum muss es immer Gewalt an Frauen sein?

Weibsbilder

Am 26. Februar 2018 wurde beim Deutschlandfunk ein Interview zwischen Sonja Hartl und Andrea Gerk veröffentlicht. Es geht um Sexualisierte Gewalt gegen Frauen, die speziell in Krimis stattfinden. Hier weist die Krimispezialistin Hartl darauf hin, dass der Krimi mit seiner sexualisierten Gewalt gegen Frauen den männlichen Voyeurismus bedienen könnte. Schlussendlich bringt sie schließlich auf den Punkt, was immer gern übersehen wird. Es gibt zu viel Gewalt gegen Frauen. Wir haben also ein gesamtgesellschaftliches Problem. Diese Erkenntnis ist nicht neu, das ist bedauerlich. Gewalt als Dauerbrenner in der gesellschaftlichen Diskussion ist ein Zustand, der kritisch betrachtet werden muss. Welche Auswege kann es geben? Bundesregierung und Privatinitiativen bemühen sich seit Jahren, Aufklärung und Schutz zu bieten. Immer weider entstehen neue Ideen. Jüngst wurde auf Mallorca ein Hotel „nur für Frauen“ eröffnet. Selbstverteidigungskurse haben Hochkonjunktur. Doch das Bild ändert sich kaum. Nach Statista.de verändert sich die Situation nicht zum Positiven. Matthias Brandt spricht…

Ursprünglichen Post anzeigen 684 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s