Das imaginäre Vermächtnis

Einladung zu einem Anthologieprojekt….

Weibsbilder

Anthologieprojekt von Frauen für Frauen

„Das imaginäre Vermächtnis“ ist der Titel einer Anthologie über schreibende Frauen. Autorin Stefanie Glaschke hat das Projekt ins Leben gerufen und definiert es wie folgt: „Wir schreibenden Frauen haben so viele schreibende Frauen vor uns, die nicht vergessen werden sollten. Was haben Autorinnen und Schriftstellerinnen durchlebt, die in schwierigen Zeiten geschrieben haben? Ein Versuch, die Werke fortzusetzen ist reizvoll. Gelingt es uns modernen Frauen, uns einzufühlen in unsere Schwestern aus anderen Zeiten und anderen Kulturen? Und entsteht dabei eine Anthologie, die einen einzigen gemeinsamen Nenner zeigt, nämlich das „Frau-Sein“? Den Frauen, die nicht mehr schreiben können, soll auf diese Art eine Stimme gegeben werden. Was würde Paula Fox heute schreiben? Wie würde sich Charlotte Perkins Gilman zu den Gender-Diskussionen äußern? Wer versteht das Selbstverständnis der Eva Figes? Frauen haben eine Tradition. Wir sollten den Stab unserer Vorfahrinnen aufnehmen und weitertragen. „Das imaginäre Vermächtnis“ ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 121 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s